Es zählt die Leistung auf dem Platz

In Albazine wurde der neue Multifunktionsplatz eingeweiht. Der BFV führt sein Mosambik-Engagement mit Leidenschaft fort und will zukünftig auch den Mädchenfußball noch stärker fördern.

Seit 2005 engagiert sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) in Mosambik. Mittels der zur Verfügung stehenden Hilfsgelder konnten bereits viele unterschiedliche Projekte gemeinsam mit dem Fußball-Verband Mosambik realisiert werden, um die sportliche sowie die schulische und berufliche Ausbildung der Jugendlichen besser unterstützen zu können. So hat der Baye­rische Fußball-Verband z. B. in der Hauptstadt Maputo im Stadtteil Albazine einen Fußballplatz finanziert, um den Jugendfußball zu fördern und auch die soziale sowie Infrastruktur des Stadtteils auszubauen. Auch die Förderung des Sportzentrums in Namaacha, das nach dem Prinzip eines Fußballinternats funktioniert, gehört dazu.

Rund um den Fußballplatz Albazine hat sich der BFV zum Ziel gesetzt, nicht nur den örtlichen Club „Associação Desportiva de Albazine“, sondern auch die drei anliegenden Grundschulen zu fördern. Er wird dabei von der GIZ Mosambik (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt.

Von den Fortschritten konnte sich BFV-Präsident Rainer Koch im April 2019 bei seinem Besuch erneut selbst überzeugen. An den Schulen EPC 9 de Agosto und EPC Acordos de Roma wurde anlässlich seines Besuchs der von der BFV-Sozialstiftung finanzierte Multifunktionssportplatz fertiggestellt. Rainer Koch erklärte: „Das ist eine wesentliche Verbesserung, da zuvor Sport für die Schulkinder doch nur auf Sandflächen im Schulhof möglich war.“ Zur offiziellen Einweihung organisierten die Verantwort­lichen das beliebte Fußballfest „Festa de Futebol“. Die große Freude der Schulkinder am neuen Multifunktionsplatz zeigte eindrucksvoll, dass die Stiftungsgelder hier gut zum Einsatz kommen. BFV-Präsident Rainer Koch bestätigte: „Der Platz wird nicht nur für Sport, sondern für Schulveranstaltungen aller Art genutzt.“  

Mit im Gepäck hatte die BFV-Delegation auch einige Sachspenden von BFV und DFB (z. B. Trainingsanzüge, Trikots, Fußbälle). Die Freude der Jugendteams des Klubs Asso­ciação Desportiva de Albazine (ADA), die an diesem Tag trainierten, war groß!
 
Der BFV fördert aber nicht nur die sportliche und schulische Ausbildung. Der BFV schaut bei seinen Projekten über den Tellerrand und packt an, wo Not am Mann ist. So wurden in Albazine und Namaacha Brunnen gebaut, von der die gesamte lokale Bevölkerung profitiert. In Albazine waren bis zum Brunnenbau im Jahr 2015 die rund 6.000 Schulkinder ohne Wasserzugang. An allen Schulen werden auch AIDS- oder Gewaltpräventionsprogramme durchgeführt. Und an der Schule EPC Albazine wurde bereits im Jahr 2018 eine neue Bibliothek eröffnet, die unter anderem mit Spendengeldern der Familie des 2015 überraschend verstorbenen BFV-Vizepräsidenten Horst Winkler errichtet wurde. Dank des Engagements des BFV in Albazine sind dort erstmals auch Mädchenteams am Start. Dem BVF liegt die Förderung des Mädchenfußballs besonders am Herzen. In anderen afrikanischen Ländern sind schon beeindruckende Mädchenfußballprojekte mit Unterstützung aus Deutschland initiiert worden. So hat z. B. in Namibia die GIZ mit Unterstützung des DFB in einer Vorstadt von Windhuk ein sogenanntes „Soccer House“ errichtet. Es soll Mädchen und Frauen beim Fußball fördern, aber auch einen Schutzraum bieten und als Bildungseinrichtung genutzt werden.

Weitere Infos: www.bfv-sozialstiftung.de