Landwirtschaftliche Fakultät in Cuamba

Die Landwirtschaftliche Fakultät der Katholischen Universität von Mosambik liegt in der 75.000-Einwohner-Stadt Cuamba in der Nähe der Grenze zu Malawi, rund 350 km von der Stadt Nampula entfernt. Die Fakultät ist in einem renovierten Kasernengebäude untergebracht. 25 Professoren unterrichten 343 Studenten.

Seit Gründung im Jahr 1999 haben 1.200 Absolventen ihre Ausbildung als Bachelor, Master oder Licenciado abgeschlossen. Dr. Karl Wierer, Internationaler Fachberater für Agrarökonomie und Lehrbeauftragter der TU München-Weihenstephan ist seit über zehn Jahren wesentlich am Aufbau der Fakultät beteiligt. Der 78-jährige reist zumeist zweimal jährlich für vier bis sechs Wochen nach Cuamba. Im November 2017 war er zum
20. Mal vor Ort! Insgesamt war er damit bereits 600 Tage an der Fakultät im Einsatz. Er konzentriert sich bei seiner Arbeit auf die Agrarökonomie sowie auf das Management der Fakultät. Außerdem spricht er auf Konferenzen u. a. auch vor mosambikanischen Politikern über die Zukunft der Landwirtschaft in Mosambik und eine nachhaltige Agrarpolitik. In den vergangenen Jahren hat Dr. Wierer immer wieder auch ganz unmittelbare praktische Hilfe an der Fakultät geleistet wie z. B. beim Aufbau von Versuchsfeldern. Die DMG übernimmt Teile der Kosten. Der Aufenthalt in Mosambik wird von der Katholischen Universität finanziert.

Zentrum für Land- und Forstwirtschaft
Bayerische und mosambikanische Projektpartner arbeiten momentan an einem gemeinsamen Projekt für ein neues Zentrum für Land- und Forstwirtschaft in Mosambik. Beteiligt sind die Chissano Stiftung, die Katholische Universität von Mosambik, die Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen GmbH, der Freistaat Bayern, InSITE BAVARIA und TUM Inter­national GmbH München. Wir berichten über den Projektfortschritt in unserer nächsten Ausgabe.