Vorschulkindergarten in Chinhacanine

Die Gemeinde Chinhacanine hat 12.333 Einwohner, unter ihnen rund 500 Familien, die nach Überschwemmungen dorthin umgesiedelt wurden. Die Menschen leben von der Landwirtschaft und leiden sehr unter den Dürren. Die Gemeinde hat drei Grundschulen, eine Sekundärschule und eine Berufsschule. Die DMG hat im Jahr 2016 die erste Vorschule in Chinhacanine gebaut. Die großzügige Finanzierung durch die Firma VAF Sondermaschinen GmbH und den geschäftsführenden Gesellschafter Hermann Stark aus Bopfingen hat dies ermöglicht. Projektträger vor Ort ist die Caritas von Chokwe, die auch schon die DMG-Schule in Matize betreut. Beim Bau der Schule haben viel Dorfbewohner mitgewirkt. Entstanden sind vier Klassenzimmer, eine Kantine, ein Lehrerzimmer und Toilettenanlagen. Durch Spenden der VAF GmbH konnte die DMG für die Baukosten, die Kosten für Stühle, Tische, Bänke und die weitere Einrichtung aufgekommen.

Aktuell besuchen 95 Kinder die Vorschule, davon 55 Mädchen. Die Kinder sind zwischen 3 und 5 Jahre alt und werden auf den Besuch der direkt angrenzenden Grundschule vorbereitet. Die Schule wird sehr gut geführt, was Familie Stark dazu veranlasste, die Lehrer mit Prämien auszuzeichnen. Da Familie Stark aus gesundheitlichen Gründen beim Besuch im November 2017 nicht dabei sein konnte, übergab Siegfried Lingel stellvertretend die Prämien.

Für den Betrieb der Vorschule sind vier Erzieherinnen notwendig sowie zwei Köchinnen/Putzfrauen und ein Wächter. Die aus Deutschland geschickten Spielgeräte werden Anfang 2018 in Chinhacanine eintreffen. Leider ist die Wasserversorgung nur sporadisch, so dass die Toiletten zum Teil nicht benutzt werden können. Von großem Nutzen wäre ein Turm mit einem Vorratswasserbehälter, der eine regelmäßige Versorgung gewährleisten würde.