Gesundheitszentrum in Chinhequete

Die dank einer Großspende des Lions Club München-Bavaria seit 2015 existierende Gesundheitsstation hat die gesundheitliche Versorgung in der Region enorm verbessert. Jeden Tag werden 20 bis 25 Patienten aus einem Umkreis von 25 km versorgt. Die Sterbefälle sind zurückgegangen. Im Monat werden durchschnittlich sieben Kinder in der Station geboren. Zudem werden Schwangere medizinisch betreut. Nachdem es anfänglich schwer war, einen Arzt für die entlegene Region zu gewinnen, ist die aktuelle Ärztin sehr engagiert und der Region verbunden.

Die Ausstattung mit Medikamenten ist gut. Auch ein Brunnen wurde dank der Finanzierung durch die DMG mittlerweile gebaut und eine Solaranlage zum Betrieb des Brunnens installiert. Es fehlt allerdings noch ein Wassertank und eine Filteranlage zur Aufbereitung des sehr sandigen Wassers. Auch wäre eine Solaranlage für die Behandlungsräume notwendig. Geburten, die bei Nacht stattfinden, erfolgen immer noch nur mit Handy-Beleuchtung.

Die Ärztin, das Personal und die Medikamente werden von der mosambikanischen Regierung bezahlt. Die DMG hat den Brunnenbau finanziert und übernimmt die Kosten für die Bewirtschaftung des Gebäudes (Administration, ein Wächter, eine Hilfskraft).