Schule Costa do Sol


Projektträger: Associação Ntwananu de Moçambique

Lage: in einem Vorort von Maputo


An der Schule in einem Vorort Maputos lernen derzeit rund 380 Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren von der ersten bis zur siebten Klasse. Ab dem Schuljahr 2020 wird erstmals auch eine 8. Klasse unterrichtet. Hierfür wurden zwei neue Räume gebaut. Unterrichtet wird Portugiesisch, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Sport, Musik, Ethik und Handwerk. Die Kinder werden von elf Lehrkräften und fünf Schulan­gestellten betreut. In der Schule wird viel Aufklärungsarbeit geleistet zu Themen wie HIV, Schwangerschaft oder Eheschließung unter Teenagern.

Die Schule hat aufgrund der großen Nachfrage die Schülerzahlen stetig erhöht. Trotz stetiger Baumaßnahmen ist die Kapazitätsgrenze überschritten. Mit 40 bis 50 Schülern pro Klasse sind die Klassen für einen effektiven Unterricht schon zu groß. Im letzten Jahr waren es sogar 65 Schüler in Klasse fünf, obwohl laut Gesetz die Obergrenze bei 50 Schülern liegt.

Im Jahr 2020 sollen 400 Schüler an der Schule unterrichtet werden. Im Jahre 2020 wird mit der 8. Klasse begonnen, im Jahre 2021 mit der 9. Klasse. Nach einer Idee von Maximilian Lingel wurde 2019 erstmals ein Alumni-Club gegründet. Hier engagieren sich ehemalige Schüler für ihre alte Schule.

Die jedes Jahr gezahlten Lehrerprämien für besondere Leistungen haben dazu geführt, dass trotz der Kapazitätsprobleme das
Niveau der Schule in den letzten Jahren hoch blieb. Die Schulabbruchraten sind seit den Anfängen der Schule enorm zurückgegangen. Die Schule wurde im letzten Jahr als hervorragende Gemeinschaftsschule aus­gezeichnet. In den Abendstunden nehmen viele Erwachsene an der Erwachsenenbildung teil.

Die DMG übernimmt die kompletten Unterhaltskosten, wozu die Gehälter von 13 Lehrern und 5 Schulangestellten gehören. Erneut wurde für 2020 eine Anhebung der Gehälter zwecks Inflationsausgleich vereinbart.