Schule in Mangol

Die Schule in Mangol wurde bereits am 3. Mai 2017 mit einem tollen Rahmenprogramm eröffnet. An der Einweihungsfeier haben neben Fernsehen und Rundfunk auch die Tageszeitung teilgenommen. Ehrengäste waren u.a. der ehemalige mosambikanische Außen­minister Dr. Leonardo Simão, der deutsche Botschafter Dr. Detlev Wolter sowie die Sponsoren der neuen Schule das Ehepaar Gabriele und Oliver Frank.
 
Das gemeinsam mit der Chissano-Stiftung errichtete Gebäude ist großartig geworden. Früher gab es weder Tafeln noch Schulbänke. Nachmittags waren die alten maroden Gebäude durch die direkte Sonneneinstrahlung so heiß, dass kein Unterricht statt­finden konnte. An der Schule mit 160 Schülern unterrichten 5 Lehrer Portugiesisch, Mathematik, Geographie und Geschichte. Jeder Lehrer betreut eine Klasse.
 
Aktuell wird bis zur 6. Klasse unterrichtet. Im Schuljahr 2018 soll erstmalig auch die 7. Klasse unterrichtet werden, so dass die Schüler an die weiterführende Schule in Macia wechseln können. Die Lehrer sind sehr engagiert, planen z. B. die besten Schüler mit kostenfreier Schulkleidung zu belohnen und Sportwettbewerbe zur Stärkung des Gemeinschaftsgeistes durchzuführen. Der Schule wurden Fußbälle übergeben. Auch eine Solaranlage soll angeschafft werden, damit die Räume auch abends für Erwachsenenbildung genutzt werden können. Diese Anlage könnte auch zum Aufladen von Handys genutzt werden. Wie in Mosambik üblich, würde die Schule das Handy-Auf­laden gegen eine Gebühr anbieten, die dann wiederum der Schule zu Gute kommt. Die Kosten für die Solaranlage wurden vom Ehepaar Gabriele und Oliver Frank bei der DMG als Spende eingebracht.