Vorschule und Schule in Massinga

Die Vorschule
Die neue Vorschule in Massinga wurde im März 2017 feierlich eröffnet. Es wurden 48 Kinder zwischen 3 und 5 Jahren, alle aus armen Familien, aufgenommen. Die
Eltern dieser Kinder sind nicht in der Lage, ein Schulgeld zu bezahlen. Jedes Jahr wechseln 10 Kinder in die danebenliegende Grundschule.



Die Schule
Der Bau der Schule mit zwei Klassenzimmern, einer Küche und einem Speiseraum wurde erst Ende 2017 fertiggestellt, so dass der Unterricht mit dem neuen Schuljahr im Februar 2018 beginnt. In zwei Klassen werden dann insgesamt 60 Kinder, viele von
ihnen Straßenkinder, unterrichtet. Die Region hat nur sehr wenige Schulen, die bei weitem nicht alle Kinder aufnehmen können.

Die Vorschule und Schule inkl. Küche und Speiseraum konnte dank der Unterstützung der Bayerischen Grundstücksverwertung (BGV) unter der Leitung von Thomas Böhler gebaut und mit Bänken, Stühlen und Tafeln ausgestattet werden. Thomas Böhler, Barbara Geigenberger und Florian Karl Geigenberger kommen auch für die gesamten Unterhaltskosten inkl. der Gehälter auf. Thomas Böhler reiste mit seinen Kindern im November 2017 selbst nach Massinga und wurde von der Dorfgemeinschaft mit einem phantastischen Empfang begrüßt. Anschließend wurde diskutiert, was an der Schule aktuell noch fehlt. Es werden Schul­uniformen angeschafft, sowie der Kauf von Schränken und die Installation von Toi­letten geprüft.

Leider gibt es immer noch Probleme bei der Wasserversorgung, da die nächste Quelle
6 km entfernt und ein Leitungssystem mit Pumpe zu teuer ist. Aktuell werden Ange­bote für den Bau eines Brunnens eingeholt.