Ausbildungszentrum für Frauen in Matola Rio


Projektträger: Associação Ntwananu de Moçambique
 
Lage: in einem Vorort von Maputo
 
In einem der ärmsten Vororte der Hauptstadt Maputo, in Matola Rio, finanziert die DMG seit vielen Jahren ein Fortbildungsprojekt speziell für Frauen. In zwei Ausbildungsbereichen wird zum einen Schulunterricht und zum anderen eine Ausbildung im Nähen angeboten. Rund 30 Frauen im Alter zwischen 15 und 70 Jahren lernen hier lesen, schreiben und rechnen. Die Frauen legen eine staatliche Abschlussprüfung ab, die dem Schulabschluss der 5. Klasse entspricht. Die Absolventinnen sind unglaublich stolz, wenn sie endlich lesen, schreiben und rechnen können. Leider haben im Jahr 2017 10 Erwachsene den Kurs vorzeitig abgebrochen.

Ursprünglich sollte das Zentrum im Jahr 2017 um ein Zimmer erweitert werden. Da jedoch ein Wirbelsturm das alte Gebäude zum Einsturz gebracht hat, wurden die von Hermann Stark, Josef Abele und Klaus Lingel zugesagten Gelder nicht für einen Anbau sondern für einen Neubau genutzt. Das neue Gebäude steht und ist doppelt so groß wie das alte. Die DMG hat darüber hinaus weitere Unterhaltskosten übernommen.

In den Nähkursen lernen rund 30 Frauen das Nähen von Textilien aller Art (Kleider, Taschen, Schmuck, usw.). Die Gruppe arbeitet mit sehr alten Nähmaschinen, die sehr reparaturanfällig sind. Durch ihre Ausbildung können sie Kleider für ihre Kinder und Familien nähen und zum Teil verkaufen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Jedes Jahr prämiert DMG-Präsident Siegfried Lingel bei seinem Besuch das schönste Kleid, was immer für viel freudige Aufregung in der Nähschule sorgt. Die Taschen aus dem hochwertigen Capulana-Stoff sind u.a. auch im Weltladen in Aalen zu kaufen.